Ort Heilender Begegnung
im Tagungshaus Regina Pacis

duc in altum e. V., Leutkirch im Allgäu

Ort Heilender Begegnung
duc in altum e. V

    Aktuelles 

    20180208 084722

    Viele schaffen mehr - Ihr Beitrag zur Neuevangelisierung.

    Dank Ihrer und Eurer Hilfe sind wir mit unserem Medienprojekt nun in die Finanzierungsphase gelangt - vielen Dank für Eure "Likes"! Nun besteht die Möglichkeit, über die Spendenplattform bei der Volksbank unser Projekt auch finanziell zu unterstützen - das Gute an dieser Form der Spende: die Volksbank legt pro Spender 10 € zusätzlich in den Spendentopf.

    Mehr Informationen

    Die aktuellste Predigt bzw. Impuls von P. Hubertus Freyberg.



    Youtube Logo  Hier finden Sie die bisherigen Predigten und Impulse auf Youtube

    Tagesevangelium

    Mittwoch, 20 Juni 2018 : Zweites Buch der Könige 2,1.4b.6-14.

    An dem Tag, da der Herr Elija im Wirbelsturm in den Himmel aufnehmen wollte, ging Elija mit Elischa von Gilgal weg.Elija aber sagte zu ihm: Bleib hier, Elischa; denn der Herr hat mich nach Jericho gesandt. Elischa erwiderte: So wahr der Herr lebt und so wahr du lebst: Ich verlasse dich nicht. So kamen sie nach Jericho. Elija aber bat ihn: Bleib hier; denn der Herr hat mich an den Jordan gesandt. Elischa erwiderte: So wahr der Herr lebt und so wahr du lebst: Ich verlasse dich nicht. So gingen beide miteinander.Fünfzig Prophetenjünger folgten ihnen und blieben dann seitwärts in einiger Entfernung stehen. Die beiden traten an den Jordan.Hier nahm Elija seinen Mantel, rollte ihn zusammen und schlug mit ihm auf das Wasser. Dieses teilte sich nach beiden Seiten und sie schritten trockenen Fußes hindurch.Als sie drüben angekommen waren, sagte Elija zu Elischa: Sprich eine Bitte aus, die ich dir erfüllen soll, bevor ich von dir weggenommen werde. Elischa antwortete: Möchten mir doch zwei Anteile deines Geistes zufallen.Elija entgegnete: Du hast etwas Schweres erbeten. Wenn du siehst, wie ich von dir weggenommen werde, wird es dir zuteil werden. Sonst aber wird es nicht geschehen.Während sie miteinander gingen und redeten, erschien ein feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Elija fuhr im Wirbelsturm zum Himmel empor.Elischa sah es und rief laut: Mein Vater, mein Vater! Wagen Israels und sein Lenker! Als er ihn nicht mehr sah, fasste er sein Gewand und riss es mitten entzwei.Dann hob er den Mantel auf, der Elija entfallen war, kehrte um und trat an das Ufer des Jordan.Er nahm den Mantel, der Elija entfallen war, schlug mit ihm auf das Wasser und rief: Wo ist der Herr, der Gott des Elija? Als er auf das Wasser schlug, teilte es sich nach beiden Seiten und Elischa ging hinüber.

    Quelle: EVANGELIUM TAG FUER TAG |

    Mittwoch, 20 Juni 2018 : Psalm 31(30),20.21.22.24.

    Wie groß ist deine Güte, Herr,die du bereithältst für alle, die dich fürchten und ehren;du erweist sie allen,die sich vor den Menschen zu dir flüchten.Du beschirmst sie im Schutz deines Angesichtsvor dem Toben der Menschen.Wie unter einem Dach bewahrst du sievor dem Gezänk der Zungen.Gepriesen sei der Herr, der wunderbar an mir gehandeltund mir seine Güte erwiesen hat zur Zeit der Bedrängnis.Liebt den Herrn, all seine Frommen!Seine Getreuen behütet der Herr,doch den Hochmütigen vergilt er ihr Tun mit vollem Maß.

    Quelle: EVANGELIUM TAG FUER TAG |

    Mittwoch, 20 Juni 2018 : Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 6,1-6.16-18.

    In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten.Wenn du Almosen gibst, lass es also nicht vor dir herposaunen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut.Dein Almosen soll verborgen bleiben, und dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler. Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, dass sie fasten. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.Du aber salbe dein Haar, wenn du fastest, und wasche dein Gesicht,damit die Leute nicht merken, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der auch das Verborgene sieht; und dein Vater, der das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

    Quelle: EVANGELIUM TAG FUER TAG |

    Liveübertragungen aus dem Regina Pacis Leutkirch per Satellit

    Unterstützen Sie Liveübertragungen aus dem Regina Pacis Leutkirch mit Ihrer Spende!

    » Crowdfunding "Viele schaffen mehr"

    Die Kapelle und der Vortragssaal Regina Pacis werden medientauglich aufgerüstet, sodass in Zukunft professionelle Liveübertragungen in Radio, Fernsehen und Internet möglich sind. Radio Horeb und EWTN-TV - beides rein spendenfinanzierte Sender - übertragen dann live Vorträge, Gottesdienste und vieles mehr!
    Für die Finanzierung der modernen Technik sind wir auf Ihre Spenden und finanzielle Unterstützung angewiesen.

    vbao.viele-schaffen-mehr.de/medienprojekt

    Username:

    Lob, Kritik, Anregungen?

    Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen zu unserer neuen Homepage:

     

    © 2018 duc in altum e.V. - Alle Rechte vorbehalten

    Sitemap nach oben Seite drucken

    Teile den Ort Heilender Begegnung:

     Der Ort Heilender Begegnung duc in altum auf FACEBOOK       Der Ort Heilender Begegnung duc in altum auf YOUTUBE

    Impressum | Datenschutz